Privatpraxis für medizinische Ästhetik

Der Stirnbereich

Stirn

Eine schöne glatte Stirn steht für jugendliche Frische und Entspannung. Mit zunehmendem Alter ändert sich das leider. Die horizontalen Querfalten und die Zornesfalte bilden sich aus. Die ganze Stirn und auch die Augenbrauen sinken ab, vor allem seitlich. Die Hautdicke und die Feuchtigkeit nehmen ab.

Die horizontalen Stirnfalten und die Zornesfalte werden ganz einfach mit Botox® behandelt. Dabei nimmt die Zornesfalte eine Sonderstellung ein. Während die Stirnfalten rein mimische Falten sind und ausschließlich mit Botox® behandelt werden, um die Muskeln zu entspannen, ist die Zornesfalte oft eine Kombination aus mimischer Falte und Volumenverlust. Jede Zornesfalte kann erfolgreich behandelt werden - man muss nur wissen, wie!

Zunächst werden die mimischen Muskeln, die die Falten verursachen, mit Botox® entspannt. Spätestens nach zwei Wochen hat sich die Wirkung auch beim letzten Patienten voll entfaltet und der mimische Anteil der Falte ist verschwunden. Erst dann zeigt sich im Bereich der Zornesfalte, ob sich dahinter auch noch ein Volumendefizit versteckt - dieses kann sodann unkompliziert mit Hyaluronsäure ausgeglichen werden. Da die Hyaluronsäure aber primär bei noch vorhandener Muskelaktivität „weggedrückt“ werden könnte, ist es Grundvoraussetzung, dass die mimischen Muskeln vor der Hyaluronsäurebehandlung komplett durch Botox® entspannt sind.

Die Stirnfalten sind rein mimische Falten und werden ausschließlich mit Botox® behandelt. Wenn nun aber die Stirn im Ganzen absinkt – und die Augenbrauen gleich mit, müssen wir zum einen das verlorene Volumen wieder auffüllen, eine 2–3 mm dicke Unterfütterung der Stirn, die sich mit der Zeit abbaut. Zum anderen gilt es, den Feuchtigkeitsverlust der Haut zu auszugleichen. Hier kommt eine Hyaluronsäure zum Einsatz , die auch speziell im Bereich der Tränenrinne (Augenringe) eingesetzt wird. Sie hat die Eigenschaft, sich glatt zu ziehen und flächig zu verteilen und die Stirn wird wieder strahlend.

Gleichzeitig sollten auch die Schläfen beachtet werden - sie fallen mit der Zeit ein und es ergibt sich eine „Sanduhr-ähnliche“ Kontur, die das Gesicht alt aussehen lässt. Für die Schläfen setzt man eine sehr hochgradig vernetzte Hyaluronsäure ein, die einen starken Hebeeffekt hat und die Schläfen aus der Tiefe auffüllt. Dabei heben sich oft schon die seitlichen Augenbrauen mit an. Sollten diese noch weiter angehoben werden müssen, so steht uns noch die direkte Unterspritzung mit Hyaluronsäure zur Verfügung und darüber hinaus das Augenbrauen- oder das komplette Stirn-Lift durch Fadenlifting.

Bei einigen Patienten sinkt die mit Botox® behandelte Stirn durch die Muskelentspannung zu stark ab, so dass diese zwar glatt und faltenfrei ist, der Gesichtsausdruck jedoch müde erscheint. Hier kommt eine spezielle Hyaluronsäure zur Anwendung, mir der sich speziell mimische Falten behandeln lassen und die auch bei Bewegung nicht mehr sichtbar ist. Mit dieser Hyaluronsäure biete ich eine Behandlungsmöglichkeit für Patienten an, die eine echte Alternative zum Botox® suchen.
Gern erstelle ich Ihnen in einem kostenlosen Beratungsgespräch ein auf Ihre Wünsche maßgeschneidertes Behandlungskonzept.