Privatpraxis für medizinische Ästhetik

Botox® (Botulinumtoxin/BTX)

Botox® (Botulinumtoxin/BTX)

Botulinumtoxin, besser bekannt als Botox®, ist eine Eiweiß, das von einem sporenbildenden Bakterium, Clostridium botulinum, produziert wird. Es ist äußerst schwierig zu gewinnen, da diese Bakterien nur unter absolutem Sauerstoffabschluss existieren können. Botox® ist ein Eiweiß, das die Übertragung des Botenstoffes Acetylcholin vom Nerv auf den entsprechenden Muskel zu blockieren vermag und so dafür sorgt, dass dieser Muskel gezielt entspannt wird, da er sich so nicht mehrzusammenziehen kann . Dadurch glättet sich langsam die von diesem Muskel verursachte Falte und die Haut zieht sich glatt.

Leider gibt es in unserem Körper ein Enzym, das alle Eiweiße nach 3 bis 4 Monaten abbaut, damit diese nicht überaltern. Gleichzeitig produziert der Körper ständig neue Eiweiße.
Da Botox® ein Eiweiß ist, unterliegt es ebenfalls diesem enzymatischen Abbau, somit hält die tatsächliche Wirkung des Botox®  ca. 3 bis 4 Monate an. Wenn die Wirkung nachgelassen hat, sind die mimischen Muskeln bei einigen Patienten sofort wieder aktiv, so dass sich die Falte relativ schnell wieder bildet; bei anderen hingegen sind diese Muskeln sehr träge und die Falte bleibt noch länger verschwunden.

Ich vergleiche das Ganze immer mit einem Gipsbein. Auch da ist der Muskel für eine längere Zeit ruhiggestellt und nach Abnahme des Gipses kann der Patient auch nicht sofort wieder laufen weil die Muskeln über längere Zeit nicht trainiert worden sind. Einige können dann aber schon relativ schnell wieder Fußball spielen, andere „humpeln“ noch nach einem halben Jahr.

Etwas anders verhält es sich bei der Behandlung des übermäßigen Schwitzens mit Botox®. Die behandelten Schweißdrüsen benötigen nach der allmählich nachlassenden Wirkung des Botox® sehr lange, um ihr Schweißsekret nachzubilden, so dass man hier wirklich sagen kann, dass der Effekt 9 bis 12 Monate anhält.

Die tatsächliche Wirkung des Botox® liegt also immer bei 3 bis 4 Monaten. Danach ist es individuell davon abhängig, wie lange der entsprechende Muskel bzw. die Schweißdrüse benötigt, um die volle Kraft wieder zu entfalten. In diesem Fall ist also Trägheit endlich mal ein Vorteil!

Mit Botox® behandelt man sehr effektiv die horizontalen Stirnfalten, die vertikale Zornesfalte zwischen die Augenbrauen und die radiären Falten seitlich der äußeren Augenwinkel, die Krähenfüßchen. Ebenso können hängende Mundwinkel sowie Knitterfältchen im Bereich der „Merkelfalte“ behandelt werden.

Zur Straffung der Kinnkonturen werden beim DAO-Lift gezielt die Muskeln der unteren Gesichtshälfte entspannt. Dadurch überwiegt der Muskelzug nach oben und die Konturen straffen sich automatisch mit nach oben.

Darüber hinaus gibt es noch das sogenannte Nofretete-Lift, bei dem durch gezielte Injektionen in die Halsmuskulatur die hervorstehenden Muskelstränge entspannt werden und der Hals geglättet wird.

Die Wirkung tritt nach ca. 1–2 Wochen ein und hält, je nach Typus, 3–4 Monate an. Normalerweise wird diese Behandlung zwei- bis dreimal jährlich durchgeführt. Bei regelmäßiger Behandlung verkürzt sich die Zeit bis zum Wirkungseintritt oft auf wenige Tage. Die volle Wirkung entfaltet sich allerdings immer erst nach ca. 2 Wochen. Als positiver Nebeneffekt bessern sich bei vielen Patienten erfreulicherweise durch die Entspannung der mimischen Muskulatur andere Symptome wie Kopfschmerzen oder Migräne oder verschwinden sogar ganz.

Gern erstelle ich Ihnen in einem kostenlosen Beratungsgespräch ein auf Ihre Wünsche maßgeschneidertes Behandlungskonzept!